Wurden früher 10 Quadratmeter Kellerfläche für ein Tanklager als normal erachtet, so ist heute die Aufregung groß, wenn der Heizungsbauer 3 Quadratmeter Kellerfläche für einen Wärmepufferspeicher und einen Warmwasserspeicher benötigt.

Um zumindest den subjektiv als unnütz empfunden Wärmepufferspeicher loszuwerden, greifen viele Wärmepumpeninteressenten heute zur Wärmepumpe mit Inverter.

Was hat es damit auf sich?

Schauen wir uns zunächst einmal die konventionellen Wärmepumpen ohne Inverter an:

Diese haben eine weitgehend fixe Wärmeleistung. Die richtet sich nach dem Wärmebedarf des gesamten Gebäudes bei starkem Frost (Auslegungstempertur). Wenn also an einem kühlen Sommerabend der Thermostat im Wohnzimmer nach ein wenig Wärme ruft, dann liefert die Wärmepumpe ein Vielfaches von dem, was benötigt wird und abgenommen werden kann.

Die Wärmepumpe müsste sich also bereits nach sehr kurzer Zeit wieder abschalten. Das aber geht zu Lasten der Lebenserwartung des Kompresssors. Das ist ähnlich wie bei einem Auto, was ständig nur im Kurzstreckenbetrieb gefahren wird. Deshalb strebt man möglichst lange Arbeitstaktzeiten für den Kompressor an.

Erreicht werden kann dies dadurch, dass man die Wärmepumpe zunächst einmal arbeiten lässt und den Wärmeüberschuss in einem Wärmepufferspeicher zwischenlagert. Von dort kann die Wärme später entnommen werden, wenn sie benötigt wird und die Wärmepumpe gerade nicht arbeitet. Die Wärmepumpe kann also zunächst einmal so lange arbeiten, bis der Wärmepufferspeicher "voll" ist.

Etwas anders - aber nicht völlig anders - verhält es sich bei Wärmepumpen mit Inverter:

Werden diese Wärmepumpen ihre erzeugte Wärme nicht los, so drosselt ihre Elektronik, d. h. der Inverter,  die Drehzahl des Kompressors und die Heizleistung der Wärmepumpe sinkt, zumindest innerhalb gewisser Grenzen.

Beim Redaktionsstand Februar 2019 ist zu beobachten, dass die Anzahl der angebotenen Inverter-basierten Wärmepumpen steigt.

Probleme:

Problematisch wird es, wenn Luftwärmepumpen ohne Pufferspeicher abtauen wollen: Hier fehlt dann unter Umständen der Wärmevorrat, um den Luftwärmetauscher zu enteisen und es muss dann rein elektrisch abgetaut werden.  Und auch mit Inverter gibt es Betriebsszenarien, bei denen ein Pufferspeicher Sinn macht, denn die Leistung des Kompressors lässt sich nicht beliebig modulieren.  Um nämlich überhaupt wirtschaftlich arbeiten zu können, braucht der Kompressor eine Mindestdrehzahl, bzw. eine Mindestarbeitsgeschwindigkeit. Das kann man sich ähnlich vorstellen wie bei einem Flugzeug:  Unterhalb einer bestimmten Mindestgeschwindigkeit kommt es zum Strömungsabriss und das Flugzeug stürzt ab. Zwar kann eine Wärmepumpe nicht "abstürzen", aber wenn sie außerhalb der optimalen Last betrieben wird, dann leidet die Effizienz. Und ganz nebenbei braucht es im Kältekreis auch noch gewisse Mindest-Strömungsgeschwindigkeiten, damit das mitzirkulierende Schmieröl in ausreichender Menge an die Stellen gelangt, wo es benötigt wird.

Einen ganz anderen "Absturz" erleben Sie ohne Pufferspeicher, wenn Sie Ihre Inverter-Wärmepumpe im Rahmen eines Wärmepumpen-Stromtarifs betreiben: Betreten Sie hier zeitgleich mit dem Beginn einer Stromsperrzeit ein unbeheiztes oder nur mäßig beheiztes Zimmer, so ist mit Wärmenachschub frühestens wieder nach Ende der Stromsperrzeit zu rechnen.

 

Sie sollten also bei Ihren Planungen beachten, dass auch mit einer Inverter-geregelten Wärmepumpe ein Pufferspeicher durchaus Sinn machen kann. Folgen Sie im Zweifelsfall den Empfehlungen des Planungshandbuchs Ihres Wärmepumpenherstellers. Unter bestimmten Bedingungen sind Pufferspeicher sogar mit 500 € Zuschuss BAFA-förderfähig (Redaktionsstand Februar 2019, Stichwort: Lastmanagement-Bonus).

Das nachfolgende Bild zeigt rechts die Inneneinheit einer Inverter-basierten Ochsner AIR BASIC 211 (vormals ELW 8) ohne Verkleidungen und links daneben einen Wärmepufferspeicher mit 600 Liter Inhalt zu Beginn der Verrohrungsarbeiten mit 28 mm dickem C-Stahlrohr. Der Kunde hatte sich genau aus den obigen Gründen dazu entschlossen, seine Wärmepumpe über einen Pufferspeicher zu betreiben:

ELW8 mit Puffer 2016 04 29 1000dots

← zurück zur Themenliste